Engagement vor Ort

    Wir sind uns vollkommen bewusst, dass unsere Aktivitäten in Luxemburg, wo wir der größte private Arbeitgeber sind, einen erheblichen Einfluss auf die lokalen und nationalen Gemeinschaften haben, in denen wir tätig sind. Wir achten immer darauf und streben danach, die Interessen unserer Gemeinschaften zu verstehen und Lösungen für ihre Bedürfnisse zu finden, und wir bieten Tausende direkter und indirekter Jobs sowie Schulungen an.

    Auch investieren wir, mit Hilfe von Projekten, die von der ArcelorMittal Foundation in Luxemburg unterstützt werden, in lokale und nationale Gemeinschaften, wobei dauerhafte Gemeinschaftsprogramme gefördert werden und damit das wirtschaftliche und soziale Wachstum auf lange Sicht begünstigt wird.

    Unterstützung junger Talente
    Zur Förderung junger Talente in Handwerk und Industrie sponsert ArcelorMittal den LuxSkills-Verband. LuxSkills ist dazu gedacht, das Bewusstsein für eine Berufsausbildung bei jungen Leuten zu steigern und nationale, europäische und internationale Wettbewerbe in der Ausbildung zu fördern. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache werden die Wettbewerbe für nationale Fertigkeiten und Kompetenzen organisiert und stellen ein Sprungbrett für aufstrebende, talentierte Fachkräfte sowie eine Schulung für Kandidaten aus Luxemburg zur Teilnahme an der EuroSkills Europameisterschaft (European Championship) in technischen und handwerklichen Berufen dar. Die dritte Auflage der EuroSkills wurde im Oktober 2012 veranstaltet. Unter den elf Kandidaten aus Luxemburg befanden sich ein früherer Auszubildender aus dem Differdange Schulungszentrum für Mechatroniker sowie ein junger CNC-Zerspanungsmechaniker von ArcelorMittal Dommeldange.

    Einige unser Einheiten hießen im Rahmen des Job Shadow Day 2012 förderungswürdige Studenten willkommen. Diese von Fedil und Jonk Entrepreneuren Luxemburg organisierte Initiative gibt ihnen die Möglichkeit, einem Betriebsdirektor einen Tag lang über die Schulter zu schauen und so die Geschäftswelt zu entdecken und Dinge über einen Beruf zu erfahren, den sie vielleicht eines Tages ausüben werden.

    Zudem veranstaltete der gemeinnützige Verein von Jonk Entrepreneuren, gemeinsam mit dem luxemburgischen Ingenieurverband (Luxembourg Association of Engineers), Ende Mai 2012 die zweite Auflage der Engineering Trainee Days, an denen das Belval-Werk teilnahm. Das Ziel war dabei, förderungswürdigen Studenten zu ermöglichen, zwei Tage an der Seite eines Ingenieurs zu verbringen, um diesen Beruf kennenzulernen. Auf diese Weise fördert dieses Programm bei Studenten das Berufsbild des Ingenieurs.

    ArcelorMittal organisiert auch ein jährliches Praktikum für Studenten der Ingenieurwissenschaften, wobei junge Universitätsstudenten das Werk und Schulungszentrum in Differdange kennenlernen. Die 14 Teilnehmer an der 52. Auflage dieser Initiative waren vor allem auf die Mechanik-Branche ausgerichtet.

    Wie liefern wir Unterstützung für unsere Mitarbeiter, die aktiv in ihre Gemeinschaften eingebunden sind?
    Zur Unterstützung des Engagements für die Gemeinschaft(en) seitens unserer Mitarbeiter und um ihnen zu helfen, mehr am lokalen Gemeinschaftsleben teilzunehmen, sponsern wir jedes Jahr verschiedene Projekte, die ihnen am Herzen liegen.

    Traditionsgemäß wurde Anfang Dezember die fünfte Auflage der Volunteer Fortnight abgehalten, an der alle ArcelorMittal-Bereiche in Luxemburg beteiligt waren. Für die 2012er Ausgabe hatten unsere Luxemburger Werke wie in den vergangenen Jahren beschlossen, Spenden zu sammeln, dieses Mal zugunsten des Roten Kreuzes Luxemburg. Die Freigebigkeit unserer Mitarbeiter machte den Bau von zwei Häusern in Burundi möglich und die Unterstützung von bedürftigen Familien, die vom Migranten- und Flüchtlingsdienst des Roten Kreuzes Luxemburg versorgt werden. Zusätzlich haben sich eine Reihe von Mitarbeitern in ihrer Freizeit ein paar Stunden als Freiwillige im Wohlfahrtsbereich engagiert.

    Im dritten Jahr in Folge hat die ArcelorMittal Foundation (Luxemburg) ein Sponsoring für Freiwilligentätigkeiten von Mitarbeitern  - das Minigrants-Programm - auf den Weg gebracht, wobei Verbänden in Luxemburg und in der Luxemburger Region Unterstützung zuteil wird, und zwar da, wo unsere Mitarbeiter aktiv sind. Ein Komitee hat vier, von Mitarbeitern geleitete Projekte ausgewählt:

    • Verband der Tunesier in Luxemburg: Bau eines Spielplatzes für die Grundschule in Dhouaouda (Tunesien);
    • Europa Donna Luxemburg: Veröffentlichung eines Büchleins mit dem Titel „What I need to know about breast cancer" (Was ich über Brustkrebs wissen muss);
    • Senegal mit Tankunene: Sanierung und Erweiterung der Klinik und Entbindungsstation in Ndiaro (Senegal),
    • SOS Kinderdörfer weltweit: soziale Förderung in Bo, Sierra Leone.

    ArcelorMittal Luxemburg erhält das ESR-Siegel vom INDR
    Im September 2012 wurde ArcelorMittal Luxemburg das ESR “Entreprise Socialement Responsable”-Siegel verliehen. Dieses Siegel, das vom INDR (Nationalen Institut für nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung der Unternehmen) kreiert wurde, ist ein Instrument für Unternehmen, die ihre Anstrengungen in puncto soziale Verantwortung formalisieren, mittels dessen sie ihre Erfahrungen austauschen und sich als Teil der Gesellschaft weiterentwickeln können. Das ESR-Siegel berücksichtigt drei Pfeiler für die Verleihung der Auszeichnung: soziale Ausrichtung, Unternehmensführung und Umweltschutz.