Constructalia the steel construction website
    15.01.2013

    ArcelorMittal fördert ressourceneffizientes Bauen

    München, 15. Januar 2013 - ArcelorMittal präsentiert auf der BAU 2013 eine Reihe neuer und ressourceneffizienter Stahlprodukte für den Konstruktionsbereich.

    Auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme vom 14. bis 19. Januar 2013 stellen ArcelorMittal Construction und ArcelorMittal Commercial Long Deutschland eine breite Palette innovativer Entwicklungen vor. Das Leitthema des gemeinsamen Messeauftritts mit dem Bauforum Stahl lautet “Stahl – Bauen im Wertstoffkreislauf”.

    Bei der Decken- und Fassadengestaltung zeigt ArcelorMittal eine Vielfalt an Produkten und Gestaltungsmöglichkeiten. Dazu zählt zum Beispiel die Anti-Graffiti Beschichtung Flontec. Diese spezielle Beschichtung von Stahlfassaden erlaubt es, Graffitis mit einem Schwamm und reinem Wasser abzuwaschen.

    Verbunddecken eröffnen eine Vielzahl an Varianten für Architekten, Planer und Montageunternehmen. Der hohe industrielle Vorfertigungsgrad, die Nutzungsflexibilität, kurze Bauzeit und Tragfähigkeit sind die wichtigsten Vorteile der Cofrastra-Verbunddecken. Für den Architekten werden schlanke und elegante Konstruktionen mit hohem ästhetischen Anspruch möglich, da die Tragwerkskonstruktion bewusst in das Erscheinungsbild des Objektes integriert und damit hervorgehoben wird. Für den Tragwerksplaner sind dank optimierter Eigenschaften von Stahl mit Beton große Stützweiten bei hoher Lastkonzentration realisierbar. Für die Montageunternehmen ist eine Optimierung der Bauzeit durch die schnelle und arbeitssparende Ausführung möglich.

    Mit den HISTAR®-Stählen, die exklusiv in Differdange (Luxemburg) gefertigt werden, leistet ArcelorMittal einen weiteren Beitrag zur ressourceneffizienten Werkstoffinnovation. Die Kombination von hoher Festigkeit und Zähigkeit bei niedrigen Temperaturen und hervorragender Schweißbarkeit zeichnen die HISTAR®-Profile aus. Sie bestehen aus hochfestem Stahl, der Materialeinsparungen bis zu 50% gegenüber herkömmlichen Stahlprofilen ermöglicht. Dank dieser verbesserten Performance lassen sich Baukosten verringern, Gewicht einsparen und CO2-Emissionen deutlich reduzieren.

    Windenergieanlagen in der Gittermastbauweise sind ökologisch attraktiv, zudem bieten sie kostengünstige Lösungen auch für große Höhen. Für den Einsatz in Gittermasten hat ArcelorMittal neue Winkelprofile entwickelt. Mit ihnen lassen sich größere Bauhöhen erzielen und somit die Ausnutzung energiereicherer Windschichten erzielen. Gittermasten aus Stahl lassen sich einfacher in schwierige Gelände transportieren (Berge, Wälder) und haben die niedrigsten Lebenszykluskosten für eine nachhaltige Energieerzeugung.

    Verbundfertigteilbrücken mit Walzträgern in Beton (PreCoBeam Brücken) stellen eine neue Konstruktionsform für Verbundbrücken dar. Die Vorteile dieser Brücken äußern sich in der hohen Ermüdungsfestigkeit der warmgewalzten Produkte; großen Lieferlängen, die nur wenige Baustellenstöße notwendig machen sowie Anarbeitungsmöglichkeit im Walzwerk. Dadurch wird die Lieferung einbaufertiger Bauteile direkt zur Baustelle ermöglicht, wodurch sehr kurzfristige Montagezeiten realisiert werden können und somit langwierige Verkehrseinschränkungen durch Betonschalungsgerüste etc. nicht mehr notwendig werden.

    ArcelorMittal ist auf der BAU 2013 in München am Gemeinschaftsstand 318 in der Halle B2 vertreten.

    Weitere Infos finden Sie hier:
    www.constructalia.com
    www.arcelormittal.com/sections

    Zurück zur Übersicht

    Zurück zur Übersicht