30.08.2013

    Ein Prosit dem Stahl

    Die Weinberge in Frankreichs Nordosten verdanken ihre Bekanntheit der Champagnerherstellung, ArcelorMittal seinerseits ist für die Herstellung von qualitativ hochwertigem Stahl weltberühmt. Und was kommt dabei heraus, wenn man diese beiden miteinander kombiniert? Eine Flasche Champagner, die nur darauf wartet, geöffnet und getrunken zu werden – und deren Korken mit einem von ArcelorMittal in Frankreich hergestellten Stahldraht gesichert wird.

    Vom Wachstum der Reben, über die Weinlese bis hin zur Verpackung verlassen sich die französischen Champagnerhersteller in verschiedenen Phasen des Herstellungsprozesses auf den Stahl – denn das um den Korken herum angebrachte Stahlgeflecht sieht jeder Konsument beim Öffnen einer Flasche Schampus.

    ArcelorMittals Sparte WireSolutions ist ein Hauptlieferant für Weinbauern in ganz Frankreich und weltweit. Ungefähr 1.000 Tonnen an Stahldraht werden jedes Jahr von Champagnerherstellern in der Stadt Commercy in Nordostfrankreich eingesetzt, um die Drahtgeflechte zu erstellen, die dafür sorgen, dass die Champagnerkorken in der Flasche bleiben – und ArcelorMittal Commercy ist einer der Marktführer, wenn es um die Produktion von Drahtgeflecht für Korken geht. Unsere Forschungs- und Entwicklungsteams in Gandrange, Frankreich, und Gent, Belgien, haben mit dem Stahlwerk in Commercy zusammengearbeitet, um zu gewährleisten, dass die Mikrostruktur dieses komplexen Produkts den Drehbewegungen standhält, die für dessen Entfernung erforderlich sind.

    Unser Stahl – ein Beitrag zur Herstellung von perfektem Bier

     Vom Champagner kommen wir zu ArcelorMittals langjährigen Verbindungen mit dem Hopfen: Was haben ArcelorMittal Bissen in Luxemburg, unsere Sparte WireSolutions und Süddeutschland gemein? Alle sind für die Herstellung von perfektem Bier erforderlich. Hopfen – das sind die Blüten der weiblichen Hopfenpflanzen – ist ein entscheidender Bestandteil beim Bier. Er wird als Stabilisator verwendet und gibt unterschiedlichen hellen, obergärigen Bieren ihren besonderen Geschmack. Hopfenpflanzen werden an Drähten als Kletterhilfen gezogen, welche die Pflanzen stützen.

    Die Stärke und Zuverlässigkeit des verwendeten Drahtes ist für das Pflanzenwachstum wichtig, und die Ideallösung für die Hopfenbauern ist ein Draht, der allen Witterungsbedingungen standhält. Einfacher schwarzer geglühter Draht wird meist zu diesem Zweck eingesetzt.

    Schaffung eines neuen Produkts

    Das Verkaufsteam von WireSolutions hat eine Drahtqualität entwickelt, die der Hopfenindustrie gewidmet ist. Es arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um deren Bedürfnisse zu verstehen. Gemeinsam mit dem WireSolutions-Werk in Bissen, Luxemburg, wurde ein maßgeschneiderter Draht produziert: Er heißt Gambrinus®-Hopfendraht. Die auf den Einsatzzweck des Drahtes abgestimmte Zugfestigkeit schützt den Draht und die Hopfendolden gegen Stürme, Wind und Regen.

    Thomas Wallau, Verkaufsleiter WireSolutions für Deutschland, Österreich und die Schweiz teilt seine Begeisterung: „Dies ist ein großer Erfolg für WireSolutions. Diese Idee brauchte von der Wiege bis zur Umsetzung weniger als ein Jahr und war eine hervorragende Kooperation zwischen Produktion, Verkauf und den Kunden. Dies zeigt, wie wichtig es ist, mit gut geschulten Leuten zu arbeiten, die den Markt, die Kunden und deren Bedürfnisse kennen. Wir möchten nicht nur etwas zu einem Preis verkaufen, sondern wir möchten Lösungen verkaufen.“

    Das Produkt verfügt über eine lebenslange Eintragung und ein Patent des Markennamens, der mit Hilfe einer großen Werbekampagne zur Einführung des Produkts beigetragen hat. Auch wurde eine qualitativ hochwertige Spezialversion mit dem Namen GambrinusPremium®-Hopfendraht entwickelt.

    Möchten Sie mehr wissen?

    Zurück zur Übersicht