25.04.2013

    ArcelorMittal Luxemburg lanciert zwei neue Kampagnen für Gesundheit und Sicherheit

    Luxemburg, 25. April 2013 - Heute wird weltweit an allen Konzernstandorten zum siebten Mal der jährliche Gesundheits- und Sicherheitstag veranstaltet. In Luxemburg haben alle 13 Verwaltungs- und Produktionsstandorte Workshops zum Thema Gesundheit und Aktionen rund um Themen wie Ergonomie, Sehvermögen, Gehörschutz, Schutz der Atemwege und Stress/Müdigkeit organisiert.

    Bei dieser Gelegenheit hat Seine Königliche Hoheit Prinz Guillaume, Mitglied des Verwaltungsrats von ArcelorMittal, gemeinsam mit Arnaud Poupart-Lafarge, CEO bei ArcelorMittal Long Carbon Europe, den ArcelorMittal-Standort in Differdingen besucht. Claude Meisch, der Bürgermeister von Differdingen, war bei der Eröffnungszeremonie ebenfalls anwesend.

    Das Thema „Stoppen, nachdenken und sicher handeln“ wird wegen der Bedeutung dieser Botschaft in diesem Jahr fortgesetzt. Bei der letztjährigen Veranstaltung haben sich rund 208.000 Mitarbeiter und Dienstleister in der ganzen Welt an den Aktionen beteiligt, und für 2013 wird mit einer noch größeren Beteiligung gerechnet. „Viele unserer Standorte haben bewiesen, dass sie über lange Zeiträume ohne tödliche Unfälle oder unfallbedingte Arbeitsausfälle arbeiten können. Dies beweist, dass das Ziel „Journey to  Zero“ unseres konzernweiten Programms für Gesundheit und Sicherheit überall erreicht werden kann”, meint Lakshmi N. Mittal, Präsident und Vorstandsvorsitzender von ArcelorMittal, und fügt hinzu: „In einigen Bereichen wurden beeindruckende Fortschritte erzielt, und ich hoffe, dass die diesjährige Veranstaltung unter dem Motto „Stoppen, nachdenken und sicher handeln“ unser Anliegen weiter stärken und dazu beitragen wird, die Zahl der tödlichen Unfälle auf Null zu reduzieren“.

    „Sicherheit unterwegs“ und „Sicherheit zu Hause“

    Anlässlich des Gesundheits- und Sicherheitstages 2013 startet ArcelorMittal Luxemburg zwei neue Kampagnen: „Sicherheit unterwegs“ zum Thema Wege- und Verkehrsunfälle und „Sicherheit zu Hause“ zum Thema Heim- und Freizeitunfälle. Beide Kampagnen gehören auch zu den Höhepunkten der Gesundheitswoche im Herbst. Sie sollen auf die täglichen Risiken im Straßenverkehr und daheim aufmerksam machen und zum proaktiven Handeln anregen nach dem Prinzip „Vorbeugen ist besser als heilen“.

    Beide Kampagnen laufen das ganze Jahr hindurch, mit Themenmodulen für jeden Monat. Die Kampagne „Sicherheit unterwegs" umfasst z. B. Module wie die körperliche Verfassung des Fahrers, angemessene Geschwindigkeit oder Eco-Driving. Im Rahmen der Kampagne „Sicherheit zu Hause" werden Themen wie Stolpern und Stürzen, Sport- und Freizeitunfälle oder Umgang mit gefährlichen Produkten behandelt. ArcelorMittal Luxemburg wird auch einen Mittarbeiterwettbewerb zu der gesamten Initiative starten – die Gewinner werden dann am Gesundheits- und Sicherheitstag 2014 bekannt gegeben.

    Im Hinblick auf seine Grundwerte Nachhaltigkeit, Qualität und Leadership verpflichtet sich ArcelorMittal zu Verantwortung und Respekt gegenüber Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden  einer Mitarbeiter und Dienstleister sowie der Menschen in den Umlandgemeinden seiner Standorte.

    Zurück zur Übersicht